3. Wolfgang - Beh - Gedächtnis - Turnier ( Ligapokal ) am 03. Oktober 2016 in Pforzheim
  31.01.2017 •     Basketball

Da bei dem Turnier bzw. Ligapokal sämtliche Mannschaften vertreten sind, die in der Landesgruppe Baden-Württemberg spielen, wird dieses Ereignis gerne als Auftakt für die kommende Saison verwendet.

Zur Unterstützung des Gastgebers Pforzheim musste jede Mannschaft zwei Mal, die Finalisten sogar drei Mal, das Kampfgericht besetzen.

An diesem Tag wurden auch die Schiedsrichter der Landesgruppe durch Bruno Trull und Hans Jelen geschult und unterstützten auch im Kampfgericht.

Die Gruppenspiele liefen parallel auf den kleinen Feldern.

Beim Turnier mussten wir nicht nur die Spiele bestreiten, sondern auch den Anschreibetisch besetzen.

Unseren ersten Einsatz an diesem Morgen war um 9 Uhr das Kampfgericht, bei dem wir von einem spielfreien Schiedsrichter unterstützt wurden.

Die Mannschaft des SKV Ravensburg blieb aufgrund einer Vollsperrung auf der Autobahn hängen und verspätete sich. Als Bruno Trull die Nachricht erhielt, änderte er spontan den Ablaufplan des Spiels.

Um 10 Uhr wäre unser Gegner Ravensburg gewesen. Pforzheim 2, gegen die wir um 11:40 Uhr gespielt hätten, sprang ein.

Spielpaarung 1 um 10:00 Uhr

Heilbronn-Ludwigsburg – PSC Pforzheim 2: 18 : 24 (6 : 9)

Spieler: Benno Stahl – CAP, Boris Breitenstein (14), Carmine Pratz, Christopher Stemann, Soydan Demirel (2) und Melanie Härle (2)

Starting Five: Benno, Boris, Chris, Soydan und Melanie

Die 2. Mannschaft des Gastgebers Pforzheim dominierte schon zu Spielbeginn. Uns gelang erst in der zweiten Hälfte der Spielperiode ein Korbtreffer. Wir kamen nicht richtig zum Zug, und die Freiwürfe konnten auch nicht in Punkte gewandelt werden. Mit dem Ergebnis 6 zu 9 für Pforzheim gingen wir in die Pause.

Nach der Pause kämpften die Pforzheimer und wir ganze 5 Minuten lang, bis „endlich“ etwas passierte: Benno foulte. Der Spieler von Pforzheim traf zum Glück nicht. Wir holten punktemäßig auf und waren für ganz kurze Zeit vorne oder rückten wieder auf. Die Führung konnten wir nicht halten und gingen am Ende mit 18 zu 24 als Verlierer vom Platz.

Fouls mit Freiwürfen für uns:

Boris:          6 Freiwürfe          -> 0 getroffen

Spielpaarung 2 um 11:40 Uhr

Heilbronn-Ludwigsburg – SKV Ravensburg: 4 : 8 (22 : 27)

Spieler: Benno Stahl – CAP (2), Boris Breitenstein (10), Carmine Pratz, Christopher Stemann (2), Soydan Demirel (8) und Melanie Härle

Der erste Korbtreffer ging an uns, jedoch legten die Ravensburger nach und bauten die Führung aus. Uns gelang 3 Minuten vor Abpfiff des 1. Viertels der zweite Korberfolg. Wir lagen mit 4 zu 8 hinten.

Ravensburg zog das Spiel an sich. Erst in der 20. Minute kehrten wir zurück. Wir holten im Verlauf des Viertels noch auf, jedoch kamen wir nicht an den Ravensburgern vorbei. Knapp verloren mit 22 zu 27 für Ravensburg.

Fouls mit Freiwürfen für uns:

Boris:          2 Freiwürfe          -> 0 getroffen

Spielpaarung 3 um 12:30 Uhr

Rolling Chocolate Heidelberg-Kirchheim 3 – Heilbronn-Ludwigsburg: 36 : 25 (14 : 12)

Spieler: Benno Stahl – CAP (3), Boris Breitenstein (12), Carmine Pratz, Christopher Stemann (2), Soydan Demirel (4) und Melanie Härle (4)

Die Rolling Chocolates eröffneten das Spiel, wir zogen nach. Diese Spielperiode verlief ausgewogen. Mal waren wir vorne, mal Heidelberg. Mit zuversichtlichen 12 zu 14 für Heidelberg gingen wir in die Pause.

Heidelberg baute die Führung aus. Uns gelang nur zwischendurch, zu punkten. Jedoch reichte es nicht aus, das Blatt nochmal zu wenden. Trotz großer Bemühungen unsererseits verloren wir auch dieses Spiel mit deutlichen 34 zu 25 für Heidelberg.

Fouls mit Freiwürfen für uns:

Benno:        2 Freiwürfe          -> 1 getroffen

Boris:          1 Freiwurf            -> 0 getroffen

Chris:          2 Freiwürfe          -> 0 getroffen

Melanie:     1 Freiwurf            -> 0 getroffen

Nach den Gruppenspielen bauten fleißige Helfer die Halle um, denn die Finalspiele wurden auf dem großen Spielfeld ausgetragen.

Unseren zweiten Einsatz im Kampfgericht hatten wir ab 14:40 Uhr vor unserem letzten Spiel.

Spielpaarung 4 um 15:30 – Spiel um Platz 7

FA Göppingen – Heilbronn-Ludwigsburg   29 : 20 (18 : 6)

Spieler:Benno Stahl – CAP – (2), Boris Breitenstein (2), Carmine Pratz, Christopher Stemann (4), Soydan Demirel (12) und Melanie Härle

Die Göppinger eröffneten das Spiel um Platz 7, in der gleichen Minute Konter durch Boris. Vor Ende der ersten 5 Minuten fiel Boris, ein sehr guter Spieler von uns, verletzungsbedingt komplett aus. Der Schock durch die erlittene Verletzung saß tief in unserer Mannschaft. Im ersten Viertel litt die Konzentration darunter und wir lagen mit 18 zu 6 Punkten deutlich hinter Göppingen.

Nach der Pause prägten wir das Spiel. Ganze 14 Punkte erzielte die Spielgemeinschaft Heilbronn-Ludwigsburg, die Göppinger 11. Trotz aller Anstrengung wurde der Rückstand aus dem ersten Viertel nicht komplett kompensiert. Göppingen nahm Platz 7 ein mit 19 Punkten und wir den 8. Platz mit 20 Punkten.

Fouls mit Freiwürfen für uns:

Benno:        6 Freiwürfe          -> 2 getroffen

Soydan:       4 Freiwürfe          -> 2 getroffen

Endtabelle des 3. Wolfgang- Beh Gedächtnis-Turniers, ausgetragen als Ligapokal:

Platzierung

Mannschaft

8.

SG Heilbronn-Ludwigsburg

7.

FA Göppingen

6.

PSC Pforzheim 2

5.

Hot Wheelers PS Karlsruhe 2

4.

SKV Ravensburg

Treppchen:

 

Dritter

PSC Pforzheim 3

Zweiter

Rolling Chocolates SG Heidelberg-Kirchheim 3

Pokalsieger

Breisgau Baskets Freiburg

erstellt von Melanie Härle

Termine

VfR Mitgliedschaft

Spendenkonto vom VfR Ludwigsburg

Kreissparkasse Ludwigsburg        

BLZ: 604 500 50                              

IBAN: DE23 6045 0050 0000 0475 51

BIC:    SOLADES1LBG